Mein Weg zum Rolfing

Nach der Ausbildung zur Kaufmännischen Angestellten mit gestalterischer Berufsmatur war schnell einmal klar, dass mich die Arbeit vor dem Computer nicht bis zur Pensionierung zufrieden stellen würde.  "Sportstudium oder Med. Masseur?" war nun die Frage. Aufgrund verschiedenen Gegebenheiten absolvierte ich schliesslich in Bern die dreijährige Ausbildung zur Medizinischen Masseurin EFA und habe diesen Schritt bis heute nicht bereut. Die unglaubliche aber  extrem spannende Komplexität des menschlichen Körpers und vor allem dessen Faszien zog mich spätestens im Praktikum in der Reha Heiligenschwendi voll in den Bann.

Als Sportbegeisterte mit eigenen diversen spürbar suboptimalen Haltungs- und Bewegungsmustern sowohl beim Sport als auch bei der Arbeit wurde mir zudem bewusst, dass es Antworten geben muss auf all meine unzähligen Fragen, warum, weshalb und wieso der Körper mit chronischen Schmerzzuständen, Verspannungen, Verletzungen, Krankheiten etc. reagiert.

 

Der alles entscheidende Hinweis eines lieben Menschen in meinem Umfeld führte mich schliesslich zu einer Rolfing-Sitzung. Das körperlich unglaublich befreiende Gefühl nach dieser Sitzung veranlasste mich dazu, die Ausbildung selber in Angriff zu nehmen. Es war genau das, was ich sowohl für mich persönlich wie auch als Weiterbildung gesucht hatte!

Die Arbeit mit Rolfing® - Struktureller Integration und die damit verbundene Begleitung von Klienten über 10 Sitzungen begeistern mich jeden Tag aufs Neue.  Mehr Informationen zur Methode finden Sie im Menü "Über Rolfing".